Effiziente Forschung und Entwicklung: Personelle, by Frank Bleicher

By Frank Bleicher

Technologie und Innovation sind zukunftig mehr noch als heute bestimmende Wettbewerbsfaktoren. Gleichermassen erhalt auch die gezielte Steuerung der FuE Ressourcen einen immer grosseren Rang in der Unternehmensfuhrung. Glaubt guy den Stimmen in Theorie und Praxis des (FuE-)Managements, ist die "Ressource Mensch" dabei zum Engpassfaktor geworden und zieht so naturgemass grossere Beachtung auf sich. Obschon das Steuerungspotential der Personalfunktion gerade im FuE-Bereich nicht unbekannt ist, blieb diese Funktion lange Zeit von den routinemassigen, durchfuhrungsorientierten operativen Planungs- und Kontrollaspekten dominiert. Angesichts der aktuellen Entwicklung in der industriellen Landschaft zeigen sich die Grenzen eines solchermassen betriebenen FuE-Managements deutlich. Die Grunde hier fUr sind zahlreich und weitgehend bekannt. Es ist daher nur konsequent, wenn der Autor der vorliegenden Arbeit die options fordernde Gestaltung der Forschung und Entwicklung aus einer personenorientierten Sicht angeht, ohne allerdings seine Analysen und Gestaltungsvorschlage darauf zu beschranken. Vielmehr diskutiert er stets den Kontext individuellen innovativ-kreativen Entscheidens und Handeins mit, wobei er die verschiedenen vorhandenen Ansatze themenspezifisch strukturiert und aufbereitet. Hier liegen im wesentlichen auch die erzielten theoretischen Fortschritte der Arbeit. Auf der foundation einer examine vorhandener theoretischer und praxisbezogener Ansatze entwickelte er ein mehrstufiges Indikatorenraster zur Diagnose und Gestaltung innovationsfordernder Faktoren in einer betrieblichen Forschung und Entwicklung sowie in ihrem Umfeld. Diese Strukturierungsleistung sowie die events spezifisch formulierten Gestaltungsvorschlage geben der Arbeit zugleich eine beachtliche Praxis relevanz, die nahezu "Handbuchcharakter" erreicht. D.h. dem FuE-Praktiker werden wertvolle fallspezifische Hinweise zur innovationsgerechten Ausgestaltung der Einzel kriterien gel

Show description

Continue reading →

Medienanbieter und Medienangebote: Vor dem Start des by Ulrich Pätzold, Horst Röper

By Ulrich Pätzold, Horst Röper

Lokale Radiostationen in Nordrhein-Westfalen entstanden in eine Medien landschaft, die vor allem unter zwei Gesichtspunkten zu betrachten ist: - die Entfaltung des jeweiligen lokalen Radios hangt u. a. auch davon ab, in welchen medialen Nachbarschaften es eingenistet wird; - publizistischen Vielfaltsformen der lokalen Kommunikation, die in Nordrhein-Westfalen mit dem Aufbau der Lokalfunkstationen mogli cherweise entstehen, konnen nur unter Einbeziehung aller publizisti schen Anbieter und Angebote in den lokalen Kommunikationsraumen in terpretiert werden. Mit dieser Arbeit gehen wir zeitlich gesehen noch einmal einen Schritt zu ruck. Wir beschreiben die lokalen Anbieter und Angebote zu einem Zeit punkt, bevor sich die ersten Stationen anschickten, auf Sendung zu gehen. Eine genaue Bestandsaufnahme am Anfang ist die Voraussetzung, Verande rungen in der lokalen Kommunikation zu beschreiben und zu analysieren, sofern sie von den lokal orientierten Medien bewirkt werden. Die hier be gonnene Arbeit ist additionally langfristig angelegt und verfolgt das Ziel, der Of fentlichkeit verlassliche Daten uber die nordrhein-westfalischen Medien und ihre Veranderungen in der zeitlichen Entwicklung an die Hand zu geben. Seit dem Erscheinen des "Medienatlas Nordrhein-Westfalen" (1983) handelt es sich bei dieser Arbeit um die umfangreichste Erhebung der Me dien in diesem Lande. Die Daten wurden bis auf die Merkmalstiefe der Kreise und kreisfreien Stadte ausgewertet und dargestellt. Zum ersten Mal folgt eine komplette Zuordnung der Printmedien zu den forty six Verbreitungsge bieten fur den Lokalfunk in Nordrhein-Westfalen

Show description

Continue reading →

Gewerkschaftliche Jugendpolitik zwischen HBV und ver.di: by Guido Rißmann-Ottow, Jörg Scherz, Sigrid Stenzel

By Guido Rißmann-Ottow, Jörg Scherz, Sigrid Stenzel

Die AutorInnen befassen sich aus der Perspektive der HBV-Gewerkschaftsjugend und vor dem Hintergrund der ver.di- Gründung mit der von den Gewerkschaftsmitgliedern gelebten Kultur und Mentalität. Die Beiträge und Praxisberichte über Ausbildung und Arbeit, Mitbestimmung und Arbeitsrecht, jugendpolitische und gewerkschaftliche Aufgaben für ver.di sollen dazu beitragen, Anregungen für eine künftige gewerkschaftliche Kultur für ver.di zu geben.

Show description

Continue reading →

Nationale Selbst- und Fremdbilder im Gespräch: Kommunikative by Marek Czyzewski, Elisabeth Gülich, Heiko Hausendorf, Maria

By Marek Czyzewski, Elisabeth Gülich, Heiko Hausendorf, Maria Kastner

Eine internationale Forschungsgruppe aus polnischen, tschechischen, slowakischen, west- und ostdeutschen LinguistInnen und SoziologInnen hat es sich zur Aufgabe gemacht, zu untersuchen, wie nationale Selbst- und Fremdbilder sprachlich zum Ausdruck gebracht werden. Datengrundlage bilden Alltags- und Mediendiskurse, die die politischen Veränderungen in Deutschland und Mitteleuropa widerspiegeln. Mit den Mitteln der ethnomethodologischen Konversationsanalyse werden diese authentischen Gespräche im Hinblick auf ihre Erscheinungsform und die Prozesse interaktiver Bearbeitung von Nationalstereotypen und daraus resultierenden Vorurteilen analysiert.

Show description

Continue reading →

Symbolische Politik: Zur Bedeutung symbolischen Handelns in by Ulrich Sarcinelli

By Ulrich Sarcinelli

Die Studie ist im Zusammenhang mit dem von den Professoren Dr. Heino Kaack und Dr. Reinhold Roth geleiteten und von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Forschungsprojekt "Parteiensystem und Legitimation des politischen structures" entstanden. Sie wurde im Sommersemester 1984 vom Gemeinsamen Ausschuß der Fachbereiche an der Erziehungswissenschaftlichen Hochschule Rheinland-Pfalz als Habilitations­ schrift angenommen. varied andere Forschungsvorhaben verzögerten die Uberarbeitung bis in die zweite Hälfte des Jahres 1986. Auf diese Weise bot der Wahlkampffür die Bundestagswal1l1987 erneut zahlreiche Anschauungsbeispiele für die Fähigkeit politischer Akteure, symbolische Politik zu betreiben. Auch wenn sich die Themen, die personellen und parteipolitischen Konstellationen von denen des Bundestagswahljahres 1980 auf den sich der empirische Teil der Studie bezieht, erheblich unterschieden, so zeigten doch die kommunikativen Auseinander­ seztungen, daß die analysierten zentralen Merkmale politischer Symbolik und die Strategien symbolischer Politik relativ situationsunabhängig sind und größtenteils auch in anderen zeitlichen Kontexten Gültigkeit haben. Zwar verantwortet der Autor den Inhalt der Studie selbstverständlich allein. Es ist jedoch mehr als die Wahrnehmung eines akademischen Brauchs, an dieser Stelle einer Reihe von Personen, die in unterschiedlicher Weise am Fortgang der Arbeit Anteil hatten, Dank zu sagen. Herr Prof. Dr. Heino Kaack hat die Studie nicht nur mit initiiert und durch vielfältige kritische Anregungen begleitet, sondern auch durch den zeitlichen Spielraum, den er mir als seinem langjährigen Mitarbeiter gelassen hat, gefördert. Meinen Kollegen, vor allem aber meinem Freund Dr. Edwin Czerwick, ist für die nie limitierte Bereitschaft zu Diskussion und Kritik in besonderer Weise zu danken.

Show description

Continue reading →

Schauderhaft Banales: Über Alltag und Literatur (German by Werner Jung

By Werner Jung

In essayistischer shape beschreibt der Autor das Verhältnis von Literatur und Alltag. Anhand von kanonischen Texten (etwa Gellert oder Flaubert) wie von eher randständigen Werken (Nicolai oder Freytag), aber auch von zeitgenössischen Erzählungen (Brigitte Kronauer oder Hermann Lenz) wird Literatur nicht länger als Darstellung "unerhörter Begebenheiten" (Goethe), sondern als Inszenierung ganz banaler und gewöhnlicher Geschehnisse begriffen. Alltag meint dabei eine moderne Zeiterfahrung - die Erfahrung, in einer gemessenen und abgemessenen Zeit zu leben, meint zugleich die Erfahrung von Entfremdung und Entlastung: Er ist die Folie für das "ordentliche Voranleben" (Kronauer).

Show description

Continue reading →

Schule und Jugendhilfe: Neuorientierung im deutsch-deutschen by Gaby Flösser, Hans-Uwe Otto, Klaus-Jürgen Tillmann

By Gaby Flösser, Hans-Uwe Otto, Klaus-Jürgen Tillmann

I Dass dies jedoch nicht fur alle Kinder und Jugendlichen mit den gleichen Voraussetzun gen, Moglichkeiten und Konsequenzen gilt, machen nicht zuletzt Untersuchungen zur Reproduktion sozialer Ungleichheit durch Bildung (vgl. z.B. Ditton 1992) und zu regio nalen Disparitaten deutlich. 2 Im folgenden wird der Fokus der Ausfuhrungen auf den Kontext der Jugendhilfe gelegt. Damit mussen andere Zugange zum Thema, wie z.B. sozialpadagogisch angeleitete Entwicklungen in der Schule (v gl. z.B. HoltappeIs 1995), im Hintergrund bleiben. three Aus einem Positionspapier des Landeswohlfahrtsverbandes Baden (November 1994): "Die Schule muss heute bei immer mehr Schuler/-innen im Rahmen ihres Erziehungsauf trages erst Verhaltensanderungen herbeifuhren und Lernhaltungen aufbauen, um ihren Bil dungsauftrag erfullen zu konnen. Unter dem aktuellen Druck aufgrund der veranderten gesellschaftlichen Rahmenbedingun gen ( ... ) ist die Erkenntnis gewachsen, dass ein gemeinsam abgestimmtes Vorgehen zwischen Schule und Jugendhilfe trotz ihrer unterschiedlichen Aufgaben im Interesse der Kinder und Jugendlichen und ihrer Zukunft notwendig ist." four Vgl. Bundesministerium 1990; Thiersch 1992. five V gl. zusfassend Reinhard 1992. 6 Weiter unten wird ausfuhrlich auf die besondere state of affairs der Schulerinnen und Schuler in den neuen Bundeslandern eingegangen. 7 Vgl. hierzu Lenhardt 1984, S. 208; Helsper 1993, S. 351; Bohnisch 1994, S. eighty four. eight Diese allgemeine Bedrohung durch Arbeitslosigkeit wird von einem grossen Teil der Schulerinnen und Schuler auch fur ihre eigene Biographie unmittelbar antizipiert (vgl. Gawlik u.a. 1995, S. 1

Show description

Continue reading →

Politische Sozialisation und politische Bildung: Ansätze zur by Ferdinand Fred Bäcker

By Ferdinand Fred Bäcker

Die vorliegende Arbeit beabsichtigt weder einen neuen Ansatz, ge schweige denn eine eigenstandige Theorie politischer Bildung zu entwickeln. Vielmehr soU sie die ZusammensteUung von Materialien in der Absicht leisten, Hinweise und Anregungen zur inhaltlichen und methodischen Konzipierung emanzipatorisch verstandener poli tischer Bildungsarbeit zu vermitteln. Dabei soU der Qualifikations und Lernzielaspekt politischer Bildungsprozesse unter Beriicksichti gung seiner psycho-sozialen Bedingungen dargestellt und anschliefi finish mit praktischen Erfahrungswerten, gestiitzt auf protokollierte Seminarmaterialien, versehen werden. (Stand der theoretischen Se minarauswertung: Okt. 1973) 7 1 Politische Bildung in der Bundesrepublik 1. 1 Der gesellschaftliche Stellenwert politischer Bildung Bevor wir auf Inhalte und differierende Ansatze politischer Bildung naher eingehen, erscheint es uns vorab sinnvoll, de, n allgemein ge sellschaftlichen Stellenwert politischer Bildung zu ermitteln. Dies kann iiber den Aufbau eines -zunachst rein beschreibenden - Mo dells der wesentlichsten Handlungsebenen und -prozesse sozialer Wirklichkeit geleistet werden. Der amerikanische Soziologe T. Parsons nimmt eine Dreigliederung sozialer Wirklichkeit vor und unterteilt sie in das personale, das soziale und das kulturelle System(1). Unter method versteht er dabei die Herausbildung fester Beziehungsmuster innerhalb der zahl reichen Erscheinungsformen des gesellschaftlichen Lebens(2). Dem personalen procedure entspricht die individuelle Zusammenset zung von Bediirfnissen und Handlungsmotiven. 1m Riickgriff auf die Freudsche Psychoanalyse (siehe hierzu den Anfang von Kap. 2. three. ) nimmt Parsons das Streben nach Befriedigung als zwingendes Er fordernis dieses platforms an(3). Das soziale procedure urnfaGt die Handlungen der Menschen unter einander sowie im Rahmen von Institutionen(4)."

Show description

Continue reading →