Sozialpartnerschaft und Industriepolitik: Strukturwandel im by Jürgen Kädtler

By Jürgen Kädtler

Die Studie analysiert den Wandel der company und der Politik der IG Chemie-Papier-Keramik seit den siebziger Jahren. Als Leitimpulse dieses Wandels gelten das Auslaufen des Wachstums-Vollbeschäftigungs-Automatismus der bundesdeutschen Wirtschaftswundergesellschaft, die Politisierung industrieller Produktion durch eine gesellschaftlich breitenwirksame Ökologiekritik und die mit der Entwicklung zur Angestelltengesellschaft verbundenen gewerkschaftlichen Rekrutierungsprobleme. Die Aufnahme und Verarbeitung dieser Probleme durch die IG Chemie-Papier-Keramik erfolgt im Sinne einer branchenzentrierten Industriepolitik, die auf branchenwirtschaftliche Kooperation anstelle konflikthafter Interessendurchsetzung als zentrales Vertretungsmittel setzt. Diese Politik bildet eine Variante einer allgemeinen Tendenz, die branchenübergreifenden gewerkschaftspolitischen Positionen dauerhaft die Substanz entzieht.

Show description

Continue reading →

Prüfungsvorbereitung für Kaufleute für Bürokommunikation: by Michael J. Schäfer, Rudolf E. Kamphausen (auth.)

By Michael J. Schäfer, Rudolf E. Kamphausen (auth.)

Diplom-Betriebswirt Michael Schäfer ist an verschiedenen Wirtschaftsschulen und Akademien im Rheinland tätig und bereitet kaufmännische Auszubildende auf ihre Abschlußprüfung vor. Rudolf E. Kamphausen ist staatlich geprüfter Betriebswirt. Er arbeitet als freier Dozent bei der TÜV-Akademie Rheinland und ist Prüfer bei der IHK Köln.

Show description

Continue reading →

Die langfristige Geburtenentwicklung in Deutschland: Der by Robert Herter-Eschweiler

By Robert Herter-Eschweiler

Bei dem hier vorgelegten Band 27 der Schriftenreihe des Bundesinstituts fur Bevol kerungsforschung, handelt es sich urn die Dissertation von Herrn Robert Herter Eschweiler. In seiner Arbeit bescMftigt er sich mit der langfristigen Geburtenent wicklung in Deutschland und versucht, verschiedene Erklarungsansatze theoretisch zu integrieren. Nach einer kurzen Beschreibung des empirischen Verlaufs der Geburtenentwick lung in Deutschland uber die letzten a hundred and fifty Jahre, pruft er zunachst einige Verhaltens modelle auf ihre Eignung fur die beabsichtigte Integration. Herter-Eschweiler entscheidet sich fur ein mikrosoziologisches Verhaltensmodell unter der Annahme prinzipiell rationalen Verhaltens der Individuen. Dieser Festlegung folgend erstellt er ein sehr allgemeines, vorlaufig nur shape ales Modell zur Erklarung des generativen Verhaltens. Dieses "Grundmodell" legt er dann der anschlieBenden Diskussion fruherer Erklarungsansatze zu Grunde. Damit gelingt es ihm, die jeweiligen speziellen Beitrage der jeweiligen Erklarungsansatze des generativen Verhaltens unter einheit lichen Gesichtspunkten zu analysieren und herauszustellen, welche Komponenten des "Grundmodells" auf welche Weise spezifiziert werden und welche unberuck sichtigt bleiben. AbschlieBend resumiert Herter-Eschweiler, welche Komponenten des "Grundmodells" als bedeutsam fur eine Erklarung generativer Prozesse ange sehen werden mussen. Mit seiner Dissertation legt Herter-Eschweiler in einem bereits viel bearbeiteten Gebiet eine Bestandsaufnahme von Ansatzen aus verschiedenen Teildisziplinen zur Erklarung der Geburtenentwicklung vor, mit der es besser als bislang moglich ist, die Beitrage der unterschiedlichen Ansatze aufeinander zu beziehen, so dass sich ihre Erklarungsleistungen nun kumulieren. Auch wird deutlich, wie sich die Schwerpunkte des Interesses hinsichtlich der Erklarung generativer Verhaltensweisen zwischen Autoren, Teildisziplinen und uber die Zeit verandert haben.

Show description

Continue reading →

Investitionsentscheidungsprozeß für numerisch gesteuerte by Horst Wildemann

By Horst Wildemann

In der vorliegenden Untersuchung werden Fragen nach der zweckgerechten Gestaltung, dem wirtschaftlichen Einsatz und nach einer okonomisch-technisch begrundeten Auswahlent scheidung von numerisch gesteuerten Fertigungssystemen vertiefend behandelt. Unter seashore tung theoretischer Erfordernisse und praktischer Notwendigkeiten wird versucht, die Zielvor stellungen, Umweltbedingen, Handlungsalternativen und deren zukunftige Konsequenzen zu klaren, um den Prozess der Investitionsentscheidung rational zu gestalten. Die Untersuchung wendet sich gleichermassen an Leser, die an theoretischen Fragen der Investitions-und Ent scheidungstheorie interessiert sind, wie an den Praktiker, der die bisher angewendeten Ver fahren und Modelle zur Vorbereitung von Investitionsentscheidungen fur verbesserungsbe durftig halt. Die systematische Durchdringung aller entscheidungsrelevanten Merkmale erfolgt in einem sukzessiv ablaufenden Investitionsentscheidungsprozess, dessen Phasen einer Einzeluntersu chung unterzogen werden, welche jeweils die Stufen Problembeschreibung, Kennzeichnung der Einflussgrossen und Aktionsparameter sowie Losungsmoglichkeiten mit ihren Beurteilun gen beinhaltet. Um die unterschiedlichen Auffassungen uber die erforderlichen Datenfel der fur reason Investitionsentscheidungen widerspruchsfrei zu ordnen, wird vorgeschla gen, die technologische Eignung mit den Merkmalen Zweckeignung, Einsetzbarkeit und Kompatibilitat, die soziale Eignung und die okonomische Eignung festzustellen. Zu diesen Datenfeldern wurde in 22 Unternehmungen, die numerisch gesteuerte Fertigungssysteme einsetzen, eine Befragung durchgef

Show description

Continue reading →